Details zur News

Austausch mit medizinischem Fachhandel

Hygienestandards im ambulanten Bereich

 

Das Thema war ein Volltreffer: Innerhalb kürzester Zeit meldeten sich 20 Fachhändler aus ganz Deutschland zum Workshop der Fuhrmann GmbH in Much mit dem Titel „Hygiene und Produktmanagement in Praxis und Pflege“ am 14. Mai 2014 an. Einen Tag lang wurde über die Veränderungen im Gesundheitswesen und die Anforderungen an Produkte und Dienstleistungen informiert und diskutiert.

 

„Dass unser Veranstaltungsangebot bei unseren Kunden so positiv aufgenommen wurde, hatten wir im ersten Moment gar nicht erwartet“, erzählt der Geschäftsführer Arndt Fuhrmann begeistert, „die Teilnehmer sind aus allen Regionen Deutschlands angereist.“ Fuhrmann ist seit über drei Jahrzehnten im Klinik-Sektor erfolgreich, produziert und vertreibt deutschlandweit an Krankenhäuser sterile Verbandstoffe und individuelle Sets für Operationen und die Pflege von Patienten. Seit 2013 wird der ambulante Bereich gezielt betreut und die Zusammenarbeit mit dem medizinischen Fachhandel ausgebaut. Die Herstellung von Medizinprodukten unterliegt strengsten Hygieneanforderungen. Weitreichende Qualitätskontrollen bei Fuhrmann sorgen für höchste Sicherheit und kontrollierte Fertigungsprozesse, davon konnten sich die Teilnehmer der Veranstaltung bei einer Produktionsbesichtigung überzeugen.

 

Hygiene: Eine saubere Sache?

Mit einem Impulsvortrag „Hygiene in der Praxis“ startete zunächst Reinhard Berkemeier, Geschäftsbereichsleitung Hygienemanagement bei der Hybeta GmbH, in den Workshop. Hybeta führt Hygieneberatungen und -audits in niedergelassenen Praxen durch und betreut Praxen bei der Erstellung von Hygieneplänen und der Umsetzung von Hygienemaßnahmen. Berkemeier berichtete ausführlich über Theorie und Praxis, informierte die Zuhörer über rechtliche und fachliche Grundlagen und konnte aufgrund seiner langjährigen Erfahrung mit vielen Beispielen den Alltag der Hygienesicherung und Infektionsprävention in der Praxis erläutern.

 

„Wichtig ist vor allem die kontinuierliche und praxisorientierte Schulung des Praxis-Personals, denn meistens werden die Hygieneaufgaben den Angestellten zusätzlich zu ihrer eigentlichen Tätigkeit übertragen.“ Aber auch das Bewusstsein und Wissen des Facharztes über haftungsrechtliche Konsequenzen bei Nichteinhaltung der Vorschriften spielt eine wichtige Rolle, dass hat nicht nur etwas mit Sauberkeit zu tun.“

 

Bei Produkten Mehrwert bieten

Fuhrmann war bei der inhaltlichen Vorbereitung der ersten Händler-Veranstaltung vor allem der Austausch aller Beteiligten sehr wichtig. „Uns geht es immer auch darum, Feedback unserer Kunden zu unseren Sortimenten zu erhalten. Unsere Produkte, beispielsweise sterile Verbandstoffe, anwendungsbezogene Klein-Sets oder Einmalinstrumente, sollen praktikabel und sicher anzuwenden sein und für die medizinische Fachkraft und letztlich für den Patienten Sicherheit und Mehrwert bieten“, meint Arndt Fuhrmann.

Nach anregenden Diskussionen starteten die Teilnehmer zusammen mit Fuhrmann-Mitarbeitern aus Produktmanagement und Vertrieb in eine Diskussionsrunde, bei der es darum ging, Sets mit Verbandstoffen, medizinischem Zubehör und Instrumentarium sinnvoll für verschiedenste Eingriffe in der Facharztpraxis zusammenzustellen. Alle Teilnehmer konnten aktiv ihre individuellen Anforderungen an die Produkte stellen und auf Schwierigkeiten und Herausforderungen im Berufsalltag eingehen. Gemeinsam wurde besprochen, welche Lösungsansätze und Ideen zu einer Optimierung und Verbesserung der Arbeitsprozesse in niedergelassenen Praxen führen können. Sets werden zunehmend wichtiger für den ambulanten Sektor – für viele Bereiche können Standards geschaffen werden, war das Fazit der Beteiligten.


15.05.2014 12:23 Alter: 3 Jahre
News
 
Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis auf unseren Seiten bieten zu können, verwenden wir Cookies. Mit Ihrem Besuch stimmen Sie deren Nutzung zu. Mehr erfahrenok