Projekt Beschreibung

Optimale Wundversorgung mit Fadenzieh-Sets von Fuhrmann

Mithilfe unseres sterilen Fadenzieh-Sets entfernen Sie nicht resorbierbare Wundfäden. Weiterhin enthält das Set Materialien zum Desinfizieren und Reinigen der Wundfläche.

Fadenzieh-Set

Zum Entfernen von Wundfäden und zur Wundreinigung

REFVPE/VE
3876915 Sets
33708-392 Sets

Inhalt:

  • 1 x Kunststoffschale 250ml
  • 3 x Mullkompressen 10 x 10 cm, 8-fach
  • 1 x Standard-Pinzette anatomisch, gerade, 11,5 cm
  • 1 x Fadenziehmesser mit Handgriff
Gratismuster oder Angebot anfordern

Standard-Set: Sofort lieferbar

Wo und wann kommen unsere Fadenzieh-Sets zum Einsatz?

Unsere sterilen Fadenzieh-Sets werden bereits in vielen Krankenhäusern, Arztpraxen, Ambulanzen, Notaufnahmen und medizinischen Versorgungszentren eingesetzt.
Nach Verletzungen und Operationen entstehen kleine oder große Wunden, die nicht nur die Haut, sondern auch tiefer gelegenes Gewebe durchtrennen. Eine chirurgische Naht verhindert, dass Erreger eindringen und unterstützt die natürliche Wundheilung. Die Wundränder werden durch eine nicht spannende Naht zusammengeführt. Dadurch bildet sich neues Gewebe und die Wunde heilt. Nicht resorbierbare Wundfäden müssen nach dem Abheilen der Wunde medizinisch und fachgerecht entfernt werden. Mit unserem sterilen Fadenzieh-Set haben Sie alle wichtigen Materialien und Instrumente für den Eingriff direkt griffbereit.

Das Set enthält alles, was Sie zum Ziehen der Wundfäden benötigen

Folgende Inhalte finden Sie im Fadenzieh-Set: Ein Fadenziehmesser mit Sichelklinge hilft Ihnen, die Fäden sicher zu durchtrennen. Mit der anatomischen Pinzette ziehen Sie den Faden an- bzw. heraus und entfernen diesen. Die transparente Kunststoffschale fasst bis zu 250 Milliliter. Nutzen Sie diese als Behältnis für Desinfektionsmittel oder eine Kochsalzlösung zum anschließenden Reinigen der Hautareale. Verwenden Sie die beiliegenden Mullkompressen zum Desinfizieren der Wundnaht vor und nach dem Fadenziehen oder um die gezogenen Fäden abzulegen.

Ein alternatives Fadenzieh-Set ohne Kunststoffschale finden Sie hier:

Fadenzieh-Set ohne Schale

Wann sollten Fäden gezogen werden?

Wann Fäden gezogen werden, hängt von der jeweiligen Körperpartie, von der gewählten Nahttechnik und der Art des Fadens ab. Wie stark die Wundnaht belastet wird, ist ausschlaggebend für das Entfernen der Fäden. Fäden kleiner Wunden werden meist nach vier Tagen gezogen. Größere Nähte entfernt das medizinische Fachpersonal oft nach zwei bis drei Wochen. Letztlich empfiehlt der behandelnde Arzt den richtigen Zeitpunkt für das Fadenziehen, nachdem sich der Patient vorgestellt hat.

Die Arbeitsschritte beim Fadenziehen im Überblick

  • Kontrollieren Sie vor dem Eingriff das Fadenzieh-Set auf äußerliche Defekte. Sollten die sterile Verpackung beschädigt sein, darf das Produkt nicht verwendet werden!
  • Prüfen Sie das Verfallsdatum, es darf nicht überschritten werden!
  • Öffnen Sie die Peel-Verpackung stets vorsichtig.
  • Desinfizieren Sie Ihre Hände nach hygienischen Vorschriften.
  • Ziehen Sie die Untersuchungshandschuhe an.
  • Legen Sie alle Materialien und Instrumente aus dem Fadenzieh-Set vorsichtig auf einer sauberen Ablagefläche griffbereit hin.
  • Desinfizieren Sie die Nahtstelle.
  • Heben Sie den chirurgischen Knoten mit einer anatomischen Pinzette an.
  • Durchtrennen Sie den Faden in Knotennähe mit dem beiliegenden Fadenziehmesser.
  • Ziehen Sie den Faden langsam aus der Wunde und legen Sie ihn auf der Mullkompresse ab.
  • Wiederholen Sie den Vorgang, bis alle Fäden gezogen sind.
  • Desinfizieren Sie die Wundstelle und den Wundverband nach dem Eingriff.
  • Nutzen Sie die transparente Kunststoffschale zum Sammeln aller Materialien.
  • Entsorgen Sie alle spitzen und scharfen Artikeln sowie die Einmalinstrumente in stichfesten Behältnissen.

Bitte beachten Sie: Unser Fadenzieh-Set darf nur durch medizinisches Fachpersonal und für den vorgesehenen Verwendungszweck angewendet werden!