Hygienisch sichere Wundversorgung von Schwerbrandverletzten

Spezialartikel für die Verbrennungsmedizin

Neben der psychischen Betreuung von Brandpatienten ist bei der Behandlung und der langwierigen und schmerzhaften Therapie von Verbrennungen eine höchst sterile Arbeitsweise erforderlich. Gerade bei großen Wundflächen ist die Infektionsgefahr besonders hoch. Durch regelmäßiges Wechseln der Wundverbände und Auftragen antibakterieller Salben kann einer Sepsis vorgebeugt werden.

Höchste Anforderungen in der Patientenversorgung

Je nach Schweregrad der Verletzungen werden die Verbände der Brandpatienten sehr häufig gewechselt. Diese wiederkehrende Prozedur ist eine große Herausforderung für Patienten und Pflegekräfte.
Unsere Spezialartikel für den Bereich Verbrennungsmedizin sind für die Akut- und Intensivbehandlung von Schwerbrandverletzen optimiert. So kann die sensible Wundversorgung für Patienten und Pflegekräfte hygienisch sicher und schnell erfolgen.

Mullweste Brandverletzte
2020-10-08T15:24:49+02:00

Mullauflage für Brandverletzte

Sonderformate für große Wundflächen

Doppelt steril verpackte Mullauflage aus 100% Baumwolle mit hervorragender Materialstruktur. Geschlossene Schnittkanten verringern das Risiko der Fadenbildung. Optimale Faltung für die praktische Anwendung am Patienten.

blank
AusführungREFVPE/VE
100 cm x 100 cm, 4-fach gefaltet,
zu 1 Stück doppelt steril verpackt
3660760 Stück
80 cm x 100 cm, 4-lagig,
zu 1 Stück doppelt steril verpackt
37400-260 Stück
2020-10-15T11:49:58+02:00

Mullweste für Brandverletzte

Für einen schonenden Verbandwechsel bei Schwerbrandverletzten

Die sorgfältig in Handarbeit hergestellte Mullweste deckt Rücken, Thorax und die oberen Extremitäten inklusive der Achselhöhle ab.
Kleinteiliges Arbeiten mit einzelnen Kompressen und Mullbinden ist nicht mehr nötig.
Material: 100% Baumwolle, 4-lagig, 20-fädig

Mullweste Brandverletzte
AusführungREFVPE/VE
zu 1 Stück doppelt steril verpackt,
eingeschlagen in Schutzunterlage
31001932 Stück
Mullweste für die Versorgung von Schwerbrandverletzten